Kleiner Wurm - Große Wirkung

Die Blutegeltherapie gehört zu den ausleitenden Verfahren und wird auch als "sanfter Aderlaß" bezeichnet. Mit der Wirkkombination von dem Bissreiz, den Substanzen im Speichel der Egel, der Bakterienflora der Egel und dem stattfindenden Aderlass.

Dazu wird das etwa 5 cm lange, wurmartige Tier, an geeigneten Körperstellen, auf die Haut gesetzt bzw. angelegt. Der Blutegel saugt etwa 8-10 ml Blut und führt damit einen kleinen Aderlass herbei. Gleichzeitig gibt er dabei einen in seinem Speichel befindlichen, Wirkstoff (Heparin und Hirudin) ab. Es kommt zu einer

-gerinnungshemmenden

-gefäßerweiternden

-entkrampfenden

-und entzündungshemmenden Wirkung.

Dadurch wird auch die Nachblutungszeit verlängert ( bis zu 12 Std.)  und weitere ca. 50 ml venöses Blut, können ausgeleitet werden.

Nach ca.20 Minuten bis 2 Stunden ist der Egel gesättigt und lässt los. Blutegel können bei Krankheiten mit Durchblutungsstörungen eingesetzt werden: Dazu zählen u.a.:

  • Arthrosen
  • Akute und chronische Gelenkentzündungen
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Sehnenscheidenentzündungen, Tennisellenbogen
  • Tinnitus, Hörsturz
  • Krampfadern
  • Gicht
  • Venenentzündungen
  • Muskelverhärtungen/-verspannungen
  • Hämorrhoiden
  • Hautentzündungen/-eiterungen, Abszesse
  • Durchblutungsstörungen
  • Wirbelsäulen- und Kreuzbeinsyndrom
Meine medizinischen Egel stammen aus der Blutegelzucht Biebertal und unterliegen strengen Sicherheitsvorschriften.